2014-07-19 Neues Projekt: mobiler Einkaufswagen

Von Petra Heidecker | Angebot richtet sich an ältere Menschen

heidecker-petra_1Am Wochenende stellt Petra Heidecker (Foto), Sozialpädagogin im Gemeindedienst, in den Gottesdiensten in Aurich ein neues Projekt vor: den „mobilen Einkaufswagen“. Sie beschreibt auch, wie alles seinen Anfang nahm. „Zu Beginn dieses Jahres haben wir einen Film der Malteser über einen sogenannten ‚mobilen Einkaufswagen‘ gesehen. Dieser Einkaufswagen – ein Malteser-Bulli – fährt mit älteren Menschen, die nicht mehr allein fahren können, zum Einkaufen.“

Dann fanden sich in Aurich einige Personen aus dem Anpackerkreis zusammen und überlegten, ob und wie sie diese Idee bei uns umsetzen könnten. Hier nun das Projekt:

An der Idee des mobilen Einkaufswagens arbeiten mittlerweile 25 Ehrenamtliche aus der Pfarreiengemeinschaft mit. Sie möchten im Stadtgebiet Aurich einen Einkaufsservice für ältere Menschen anbieten, die nicht selber Auto fahren können und wo Hilfe durch Angehörige nicht durchgängig geleistet werden kann.

Das Angebot soll ein selbstbestimmtes Einkaufen und weitgehende
Unabhängigkeit ermöglichen und soziale Kontakte fördern.

Die Kirchengemeinde stellt Räumlichkeiten, das Fahrzeug und sonstige Mittel. Sie übernimmt die Betriebskosten und die Benzinkosten. Die Malteser bilden die HelferInnen in „Erster Hilfe“, besonders im Umgang mit älteren Menschen, aus. Die HelferInnen nehmen an einem Fahrsicherheitstraining teil und erhalten Dienstkleidung.

Die Einkäuferinnen und Einkäufer werden mit dem Bulli zu Hause abgeholt und zum Supermarkt gefahren.

Am Supermarkt werden sie von Ehrenamtlichen empfangen, die ihnen bei Bedarf beim Einkauf behilflich sind. Aus organsatorischen Gründen ist es nicht möglich, verschiedene Supermärkte anzufahren oder Behördengänge zu erledigen. Und selbstverständlich ist natürlich, dass jeder und jede die Ware selbst vor Ort bezahlt.

Alle Einkäuferinnen und Einkäufer werden wieder nach Hause gebracht. Bei Bedarf sind die Fahrerinnen und Fahren behilflich, den Einkauf ins Haus zu tragen.

Der mobile Einkaufswagen fährt an jedem zweiten Donnerstag im Monat und holt ab ca. 14 Uhr die angemeldeten Personen ab.

Rückfahrt vom Supermarkt ist um 17 Uhr.

Sollte der Einkauf vorher beendet sein, haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, bei einem Kaffee bis zur Abfahrt eine schöne Zeit zu verbringen.

Die erste Fahrt des mobilen Einkaufswagens findet am Donnerstag, 11. September. statt.

Personen, die mitfahren möchten, melden sich bis zum Sonntag vor der jeweiligen Einkaufsfahrt telefonisch bei Petra Heidecker an (0 49 41 – 99 41 460) oder tragen sich in die Liste ein, die in der Kirche St. Ludgerus Aurich ausliegt.

Die Helferinnen und Helfer sind auf ihre Tätigkeit vorbereitet und geschult. Außerdem nehmen sie an unregelmäßigen Treffen teil, um Erfahrungen auszutauschen, neue Helferinnen und Helfer zu unterstützen und sich weiterzubilden.

Im Rahmen ihres Dienstes erhalten sie Versicherungsschutz.

Sie bringen ihre Lebenserfahrung, ihre Zeit und Engagement mit.

Ein Dank gilt den Ehrenamtlichen, die sich für den Einkaufswagen engagieren, die Überlegungen zum Konzept angestellt haben und zukünftig bei den Einkaufsfahrten dabei sein werden.

Einige davon sind am Wochenende in den Gottesdiensten und verteilen im Anschluss Flyer an Menschen, die eine Einkaufstour mit dem Einkaufswagen machen möchten, und an Menschen, die als Ehrenamtliche mitmachen möchten.

Dieser Beitrag wurde unter Archiv veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.