25 Kinder verkündeten die Geburt Jesu

Sternsingeraktion in Wiesmoor | Von Markus Husen

Am vergangenen Samstag wurden 25 Sternsinger in Wiesmoor gesegnet und trugen diesen Segen am Sonntag weiter an 183 Haushalte. Eine erfolgreiche Aktion für Mitmenschen in Kenia neigte sich gestern dem Ende zu.

Ein großer, feierlicher Einzug ließ am Samstag schon erahnen, dass keine gewöhnliche Familienmesse folgte.

Ein Einzug dieser Größe ist in Wiesmoor schon eine Seltenheit.

Eine große Schar Kinder und Jugendlicher in ansehnlichen Gewändern füllte im Nu die ersten zwei Bankreihen auf beiden Seiten. Die Sternsinger brachten sich in unterschiedlichen Funktionen in die Messe ein. Vier Messdiener stammten aus ihren Reihen.

Souverän wurden Fürbitten und eine Gabenprozession von den Sternsingern gestaltet.

Am Ende der Messe segnete Pastor Hack sowohl die Kreide, als auch die Sternsinger äußerst spendabel mit Weihwasser ein, sodass für den darauffolgenden Sonntag nichts mehr schief gehen konnte.

Kaum kam das Weihwasser mit den Gesichtern der Sternsinger und Fahrer in Berührung, begannen sie zu strahlen. Wenn das kein Segen ist.

25 Sternsinger erscheinen in voller Pracht.

Um 09:30Uhr trafen sich die Kinder am Sonntag bereits, um sich einzukleiden und die Materialien, wie Kreide, Buttons, Aufkleber und die Routenpläne abzuholen bevor es dann mit den jeweiligen Fahrern und Fahrerinnen losgehen konnte. Insgesamt machten sich acht Gruppen auf den Weg, um das weitläufige Gemeindegebiet Wiesmoors abzudecken. Mit großer Vorfreude und auch ein bisschen Aufregung verließen besonders die jüngeren und unerfahrenen SternsingerInnen das Pfarrhaus. Ein besonderes Highlight einer Gruppe war der alljährliche „Überraschungsbesuch“ im Gottesdienst der evangelischen Kirchengemeinde Spetzerfehn. Pastor Hermann Reimers empfing die Sternsinger nach der Predigt in seiner typisch herzlichen und zugewandten Art und Weise mit einem großen Applaus der Gemeinde.

Hier treffen wir eine ökumensiche Sternsingergruppe bei ihrem segensreichen Wirken.

Zum Mittagessen durften alle Gruppen einen kleinen Zwischenstopp im Pfarrheim einlegen. Dort kochte Anja van den Boom für alle Sternsinger und Fahrer eine herzhafte Suppe mit einer deftigen Fleischeinlage. Gegen 15:30Uhr kamen auch die letzten Gruppen von ihrer segensreichen Fahrt zurück, was für Wiesmoorer Verhältnisse recht früh war. Durchweg positiv berichteten alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen von den tollen Erfahrungen, den spendablen Leuten und freuten sich natürlich auch über die eine oder andere Tafel Schokolade.

Es war also ein sehr erfolgreicher Tag, der ohne die Hilfe der vielen Ehrenamtlichen Fahrer, Köche und Organisatoren nicht möglich gewesen wäre. Dafür möchte ich an dieser Stelle ausdrücklich „Danke“ sagen. Die endgültige Spendensumme kann noch nicht bekanntgegeben werden, da am kommenden Wochenende der Neujahrsempfang der Stadt Wiesmoor besucht wird. Die Endsumme wird im Anschluss im Pfarrbrief der Pfarreiengemeinschaft veröffentlicht.

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.