Acht Malteser reisten nach Lage

Neuauwiewitt nimmt an Kreuztracht in Lage teil | Von Rita Meyer Brunken

Am Montag, den 10.4.2017, reisten aus der Pfarreiengemeinschaft Neuwiewitt 8 Teilnehmer zur jährlichen Kreuztracht nach Lage. Organisiert hatte die Fahrt der Malteser-Ortsvorsteher Alfred Dellwisch.

In Lage wurde das schwere Kreuz mehrfach um die Wallfahrtskirche getragen, über 150 Teilnehmer waren gekommen und haben den Zug mit Rosenkranzgebeten begleitet.

Schwer zu tragen hatten die Männer unter der Last des Kreuzes.

Anschließend wurde in der Wallfahrtskirche die Heilige Messe mit eindringlicher und nachhaltiger Predigt von Diakon Harald Niermann aus Osnabrück gefeiert.

Auch am Altar wurde Ostfriesland durch Pfarrer Torsten Brettmann aus Rhauderfehn vertreten.

Die Malteser Osnabrück feiern in diesem Jahr ihr 60-jähriges Bestehen. Beim Beisammensein bei Kaffee, Tee und wärmender Suppe berichtete die Diözesanleiterin Octavie van Lengerich von den Veranstaltungen im Jubiläumsjahr.

Kaffee, Tee und Schnittchen trugen zum Austausch zwischen den Malteser-Ortsgruppen bei.

Außerdem wurden einige ausgewählte Malteser für ihre Verdienste in der Flüchtlingshilfe ausgezeichnet, unter anderem auch Alfred Dellwisch und Horst Stamm. Sie kümmerten sich unermüdlich um das Flüchtlingshaus an der Kirchdorfer Straße in Aurich, welches mit viel ehrenamtlicher Unterstützung für zwei Flüchtlingsfamilien komplett umgebaut wurde. Horst war zur Kreuztracht in Lage leider nicht anwesend. Dafür nahm Alfred mit sichtlicher Rührung beide Medaillen und Urkunden stellvertretend in Empfang.

Mit einer starken Anzahl an Mitgliedern wurde die Malteser-Ortsgruppe Aurich vertreten.

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.