Hospiz Aurich e.V.

„Wenn der Mensch den Menschen braucht“

hospizverein► Der Auricher Hospizverein (Hospiz Aurich e.V., Hasseburgerstraße 1, Aurich, Tel: 04941-6051182, Fax 04941-6051238, E-Mail: hospiz-aurich@t-online.de) stellt sich auf seiner Homepage vor:

• Wir sind eine unabhängige Gruppe von Frauen und Männern aus unterschiedlichen Berufen –
• haben uns auf die Begleitung von Menschen in der letzten Lebensphase und deren Angehörigen intensiv vorbereitet –
• unterliegen in unserem ehrenamtlichen Einsatz der Schweigepflicht –
• begleiten Menschen unabhängig von Konfession und Weltanschauung –

Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hospizvereins sind gut  ausgebildet. Sie nehmen regelmäßig an den Gruppentreffen, Fortbildungen und der Supervision teil.

„Wenn der Mensch den Menschen braucht“, steht auf dem Banner des Hospizvereins, der auf seiner Homepage erläutert:

► „Gemeint ist damit die letzte Phase in unserem Leben, die Zeit, in der unser Leben seinem Ende entgegen geht. Wir wissen nicht, wann diese Zeit gekommen ist; das kann früh im Leben eines Menschen sein, das kann in den besten Jahren eintreten oder am Ende eines langen Lebens. Aber wir alle wünschen uns dann ein friedvolles, gnädiges, humanes Sterben. – Schwere und schwerste, nicht mehr therapierbare Krankheit, die letzlich auch zum Tode führt, ist oft verbunden mit körperlichen Symptomen wie Luftnot, Schmerzen, Appetitlosigkeit, Schwäche, Schlaflosigkeit aber auch mit Symptomen wie Angst, Verzweiflung, Einsamkeit. Palliativmedizin und Hospizbewegung nehmen sich in dieser Situation des Mitmenschen an – Wenn der Mensch den Menschen braucht!“

Nach dem Tod eines nahen Angehörigen werden Rat und Hilfe oft wieder im Hospiz gesucht. So war es naheliegend, ein Gesprächs-Café für trauernde Angehörige einzurichten, wo Betroffene miteinander reden und sich Kraft holen können. Dieser Treffpunkt besteht nun seit 2005, inzwischen in den Räumen des Hospizbüros an der Hasseburgerstraße 1; sie zweigt von der Julianenburger Straße ab – und zwar vom Georgswall kommend links. An jedem ersten Mittwoch des Monats und an ausgewählten Sonntagen lädt das Trauercafé von 16 bis 18 Uhr ein.

Wer Kontakt sucht, wendet sich zunächst an eine der drei Koordinatorinnen:

hospizverein-koordinatorenUte Gerkens Schilling, Eva Weigelt und Meike Mennenga (v.l.). Fotos: Hospiz Aurich e.V.

Ute Gerkens Schilling, Fachwirtin für betriebswirtschaftliche Leitung von Pflegeeinrichtungen, examinierte Krankenschwester, Palliative-Care-Fachkraft für Erwachsene und Kinder, Beraterin im Hospiz- und Palliativbereich nach systemisch-lösungsorientiertem Ansatz. Tel: 0 49 41 – 60 51 182.
Eva Weigelt, examinierte Krankenschwester, Pflegefachkraft im ambulanten Pflege- und Hospizdienst, berufsbegleitendes Studium der Pflegewissenschaft, Palliative-Care-Fachkraft. Tel: 0 49 41 – 60 51 182.
Meike Mennenga, examinierte Krankenschwester mit langjähriger Berufserfahrung in verschiedenen medizinischen Abteilungen, Palliativ-Care-Fachkraft; ehrenamtliche Koordinatorin. Tel: 0 49 41 – 60 51 182.

Erster Vorsitzender des Vereins Hospiz Aurich e.V. ist Eike Zabel (Hasseburgerstraße 1, 26603 Aurich).

Dieser Beitrag wurde unter Lexikon - H veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.