Kita-Kinder fanden: Teilen ist wichtig

„St. Martin“ hielt dem Haus für Kinder und Familien auch 2017 die Treue und war zugegen. Die Kinder hatten sich auf seinen Besuch über mehrere Wochen bestens vorbereitet und lernten: Teilen ist wichtig.

Mit ihren Erzieherinnen hatten sie die Geschichte des heiligen Martin auf verschiedenste Weise in Kindergarten und Krippe religionspädagogisch erarbeitet. Sie sangen Laternenlieder und gestalteten tolle Laternen.

„St. Martin“ zeigt: Teilen ist wichtig. Er zerschneidet mit einem Holzschwert seinen Mantel.

Am 9. Oktober erleuchteten sie die St.-Ludgerus-Kirche. Dort fand zu Ehren des heiligen Martin ein besonderer Gottesdienst mit Gemeindereferent Markus Husen statt.

Mit Verkleidungen und Holzpferd präsentierten einige Kinder in einem kleinen Theaterstück die Geschichte von St. Martin.

Ein Gespräch schloss sich an. Zwischen den Kindern und Markus wurde deutlich, dass das Teilen manchmal gar nicht so leicht ist. Am Ende waren sich jedoch alle Kinder einig: Teilen ist wichtig.

Nach dem Gottesdienst zogen die Kinder zum Schwesternhaus, sangen ein Martinslied und zeigten stolz ihre Laternen.

Am Ende liefen alle Kinder, Laternenlieder trällernd, mit einer kleinen Süßigkeit der Schwestern zurück in die Kita.

Text und Fotos: Valeska Blaszczyk

Nachdem schon drei Menschen an dem armen, frierenden Mann vorbeigegangen waren, ohne ihm zu helfen, kam St. Martin auf seinem Pferd angeritten.

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.