St. Ludgerus-Kirche wird zum Fernsehstudio

Da die Welt und somit auch die Pfarreiengemein-schaft noch im Schatten der Pandemie stehen, haben sich ein paar junge und erwachsene Sänger-innen und Sänger zusammen getan um die Oster-zeit musikalisch mitzugestalten.

Die Ludgerus-Kirche in Aurich wirkte fast wie ein professionelles Fernsehstudio, als die Lieder für die Kar- und Ostertage mit den unterschiedlichsten Gerätschaften sowie kompetenter und engagierter Unterstützung vom Medienzentrum des Landreises Aurich aufgezeichnet wurden.

Aus drei Kameraperspektiven sind alle Bewegungen und Töne der Ludgerus-Stars mitgeschnitten worden.

Pünktlich am vergangenen Montagmorgen trafen sich die Beteiligten zum großen Finale der zahlreichen Proben. Die Aufregung war besonders bei den Erwachsenen zu spüren, denn es war klar. Es kann heute nicht 100 Versuche geben. Das Lied muss spätestens beim zweiten Mal sitzen. Die Kinder haben sich, wie es sich für echte Profis gehört, nichts anmerken lassen.

Für die Kids sprach außerdem, dass sie keinen Text brauchten. Das war bei den Erwachsenen etwas anders, wie der behelfsmäßge Teleprompter in Form einer Leinwand hinter den Kameras zeigt.

Mit Spaß und Begeisterung haben sie ihren Auftritt gerockt. Somit sind ein Lied für heute und zwei Lieder für die Ostertage entstanden. Aber schauen Sie selbst, es lohnt sich!

Text: Markus Husen
Bilder: Simone Granitzka und Markus Husen

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.