Erntedank in Neuauwiewitt

Nach dem Kalender beginnt am 23.September der Herbst. Die Tage werden kürzer. Bevor der Winter kommt geht es jetzt noch mal an das Ernten. Ohne Erde, genügend Regen, Wind und Sonne wären die Früchte nicht gewachsen.

Ein Grund, Danke zu sagen an Gott, der uns all dieses schenkt. Am letzten Sonntag zum Erntedankfest wurden in der ganzen Pfarreiengemeinschaft viele Erntegaben an die Altäre gebracht. Die Gaben sind mit ihren unterschiedlichen Farben und Formen ein Fest für die Sinne. Doch auch ein Erntedankfest stimmt nachdenklich. Die Gesellschaft macht sich unabhängig von Jahreszeiten mit ihren unterschiedlichen Witterungen. Lebensmittel aller Art können ganzjährig gekauft werden, so dass die Vorfreude auf die Ernte und die Danksagung oftmals in den Hintergrund gerät. Das Erntedankfest soll daran erinnern, mit der Schöpfung bewusster umzugehen.

Den Wittmunder Altarraum zeichnete eine gewaltige Erntekrone aus, die von Mitgliedern des PGR und Freiwilligen gestaltet wurde.

Nach dem Wiesmoorer Gottesdienst, kamen noch ca. 50 Gemeindemitglieder im Pfarrheim zum traditionellen Erntedankessen zusammen.

Erntedank ist auch ein Fest, bei dem es um die Samen geht, die in uns Menschen wachsen. Passend dazu fand in Aurich eine Taufe statt, in der Eltern ihren Glauben an ihr Kind weitergaben.

Auch die Kirche in Neustadtgödens wurde am Samstag Erntedank gefeiert und die Kirche dafür liebevoll von einigen Ehrenamtlichen geschmückt und hergerichtet.

Text: Patrick Blaes, Daniel Gauda, Markus Husen
Fotos: Peter Kirby, Rita Meyer Brunken, Markus Husen

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.