Eine Reise durch die Welt der Phantasien

Zum Jahresauftakt der Reihe „Weltklassik am Klavier“ tritt Nadejda Vlaeva Sonntag mit Werken von Beethoven, Mendelssohn, Liszt, Bach, Brahms und Skrjabin „Eine Reise durch die Welt der Phantasien – Liebestod und Jagdsonate!“ an.

Nadejda Vlaeva gilt in Deutschland immer noch als Geheimtipp, obwohl sie in der Fachwelt längst höchste Aufmerksamkeit genießt und ihr Spiel gerne als elektrisierend und mitreißend beschrieben wird. Sonntag, 12. Januar, 17 Uhr, tritt die in New York lebende Bulgarin in der evangelisch-reformierten Kirche an der Kirchstr. 18 in Aurich auf – und ehrt besonders „Geburtstagskind“ Beethoven u.a. mit seiner Jagdsonate.

Nadejda Vlaeva ist europaweit, in Asien und in Nordamerika als Solistin und mit renommierten Orchestern zu Gast. Als erste Künstlerin nahm sie die kompletten Bach-Transkriptionen von Camille Saint-Saëns auf (Hyperion), welche das BBC Music Magazine als „positivly stunning“ bezeichnete. Sie erhielt den Grand Prix „Liszt“ für ihre CD „Piano Music of Liszt“.

Platzreservierungen sind möglich unter Tel. 0211 – 936 5090. Eintrittspreis: 20 Euro, Studenten und Auszubildende: 15 Euro, Jugendliche bis 18 Jahren Eintritt frei. Karten gibt es u.a. an der Abendkasse.

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.  Beitrag drucken. Beitrag drucken.